Stier

Stier

Das Sternzeichen Stier gehört zusammen mit dem Steinbock und der Jungfrau zu den Erdzeichen. Daher ist es typisch für Stiere, dass sie am liebsten alles behalten wollen, sehr an Gegenständen und Erinnerungen hängen und nur selten sich von etwas trennen. Es fällt diesem Zeichen schwer, etwas loszulassen oder wegzugeben.

Moderne Astrologie vergleicht Stier mit der Fruchtbarkeit, Sicherheit, sowie mit allen Energien der Bodenfruchtbarkeit zusammen. Obwohl nicht alle Stier-Menschen Gärtner sind, ist ihr Leben sehr mit der Natur verbunden. Stier ist ein fixes Zeichen, also die Energie fliesst nicht immer frei in Übereinstimmung mit den Jahreszeiten. Stier bleibt oft zu einem bestimmten Zeitpunkt seines Lebens stehen, weil er nicht in der Lage ist, sich schnell zu befreien und weiter gehen.

Die spezielle Begabung eines typischen Stiers (der seine Energie bewusst lebt) ist Geduld und inneres Wissen. Nach seiner Meinung gibt es für Alles bestimmte Phasen und Zeitpunkte. Stier-Menschen haben auch die wertvolle Fähigkeit zu lagern und zu verbrauchen.

Der Herrscherplanet vom Stier ist die Venus, die stark mit der Liebe verbunden ist. Venus, als Göttin der Liebe, kann viele Aspekte der Beziehung im Allgemeinen integrieren. Aber Venus ist auch das Planeten beherrschende Zeichen der Waage. Als Herrscher-Planet von Stier und Waage zeigt Venus Sinnlichkeit pur. Dynamische Kontakte zu Venus lassen Beziehungen zur Welt oder zu einem Menschen hervorheben. Das Ziel besteht in der reichlichen Bodenständigkeit der physischen Welt, die Natur und den eigenem Körper geniessen zu können.

Stier hat ein starkes künstlerisches Talent. Viele Astrologen beschreiben den Stier-Menschen als fleissigen Arbeiter und sehr materialistisch. Leider ignorieren sie oft die wertvollen künstlerischen Fähigkeiten der Stier-Menschen, vor allem im musikalischen Bereich.

Shakespeare war Stier. Kein Schriftsteller, in jeder Sprache, verherrlicht die Natur mehr als er. Jeder Baum, jeder Strauch, Tiere, Klima … die Natur wird von diesem fabelhaften Schriftsteller liebevoll beschrieben.

Stier betrachtet – unter mehreren anderen Mythen – die beiden weiblichen Figuren des Mythos von Theseus, Pasiphae und Ariadne.

Pasiphae wurde durch ihren Luxus verrückt. Luxus und sexuelle Bedürfnisse sind Merkmale des Stiers und des Gegenüber-Zeichens Skorpion.

Ariadne galt in Kreta als Fruchtbarkeitsgöttin. Sie half Theseus mit einer Fackel, ihm einen sicheren Weg ins Labyrinth zu ermöglichen.

Psychologisch betrachtet können Stier-Frauen – die stark von Venus regiert sind – Menschen helfen, die eigene Fackel zu entfachen und zu führen. Sie haben die Fähigkeit, z.B. ihren Männern – die sie sehr lieben – zu helfen, in ihrem persönlichen Labyrinth, die Dämonen zu besiegen.

Ariadne inspiriert Frauen und Männer. Sie weckt unseren inneren Helden in uns.

Allerdings können Frauen, die in hohem Masse nur von ihrer Schönheit abhängig sind oder auf sich selbst zu fest fixiert sind, ein Ende einer ähnlichen Zwangslage mit Ariadne zu erlangen: Theseus verliess Ariadne auf der Insel Naxos weil er von ihr nichts mehr wolle. Ariadne findet schliesslich ihre spirituelle Ruhe und verlobt sich mit Dionisio.

Viele anderen Archetypen entsprechen der Stier-Energie. Zum Beispiel Dädalus, der talentierte Architekt, der für König Minos von Kreta das Labyrinth baute. Der Minotaurus lebte im kretischen Dädalus Labyrinth.

Planeten im Sternzeichen des Stiers neigen dazu, in einer sehr „irdischen“ Art und Weise zu leben. Menschen, welche stark Stier betont sind, sollten versuchen, sich mit einigen dieser Geschichten der Mythologie auseinanderzusetzen (siehe Archetypen oben). Es wird auch empfohlen, die natürlichen Rhythmen und die Rhythmen des Körpers im Einklang mit dem Mond zu betrachten, da der Mond die Seele, den Körper und seine natürlichen Funktionen des Lebens intuitiv führen kann.

Luciana Volpolini Quinter (März 2014)

Bild: Josephine Wall